Portrait Regionalpartei Büren

Die Regionalpartei Büren wurde 1995 durch M. Geiser und K. Andres gegründet und hat im Jahr 2020 sein 25 Jahr-Jubiläum gefeiert. Der Regionalpartei gehören Mitglieder aus Pieterlen und Büren an der Aare an.

Büren an der Aare

In Büren an der Aare sind Mitglieder der EVP Regionalpartei im Gemeinderat wie auch in Kommissionen vertreten. Die EVP Regionalpartei setzt sich für folgende lokalpolitische Anliegen ein:

Einwohner und Gewerbe

  • Die Menschen in Büren an der Aare sollen sich in den verschiedenen Wohnquartieren sicher fühlen. Mit der Lebensqualität soll sorgsam umgegangen werden.
  • Es sollen optimale Rahmenbedingungen für die lokalen Gewerbebetriebe geschaffen werden.
  • Die Vereine leisten wichtige ehrenamtliche Arbeit für Jung und Alt. Dieses Engagement soll durch Anerkennung und nach Möglichkeiten auch mit Ressourcen unterstützt werden.

Bildung

  • Die Tagesschule soll den aktuellen und künftigen Bedürfnissen entsprechen und genügend Raum für die optimale Betreuung der Kinder bieten. Wo Synergien mit anderen Nutzern möglich sind, sollen diese genutzt werden.
  • Der Schulraum soll die Voraussetzung erfüllen, damit Unterrichtsformen gemäss Lehrplan21 möglich sind.
  • Sporthalle und Schwimmbad sollen werterhaltend saniert werden, um Schülern und Schülerinnen, sowie Vereinen Raum für die sportliche Aktivitäten zu bieten.

Umwelt und Raumplanung

  • Dem historischen Städtchen soll Sorge getragen werden.
  • Verdichtetes Bauen ist zu Fördern.
  • Durch die Renaturierung des Siechenbaches sollen neue Flächen der Biodiversität geschaffen werden.
  • Die vielseitigen Naherholungsgebiete im Raum Büren sollen gepflegt und erhalten werden.

Verkehr

  • In Zusammenarbeit mit Kanton und Bund sollen Velowege sicher ausgebaut werden.
  • Büren an der Aare soll ein Car-Sharing-Angebot erhalten und eine gute Anbindung an den ÖV ist zentral.
  • Da wo es möglich ist, soll der Verkehr beruhigt werden.